Medizin Ausbildunginstitut in Nepal

Ausbildungszentrum für Traditionelle Tibetische Medizin in der Tradition des Bön Bumshi Medizinsystems.

Die Errichtung eines medizinischen Ausbildungsinstituts außerhalb von Kathmandu, ein Ausbildungsprojekt für arbeitslose Jugendliche, wurde vom Deutschen Bundesministerium für 

wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und von BILD hilft e.V., Ein Herz für Kinder, gefördert. Der Bau des Institutsgebäudes ist seit Frühjahr 2009 abgeschlossen.

Die Ausstattung von Labor, Büro/EDV, Küche wurde gefördert von der Deutschen Umwelthilfe e.V. und der Rapunzel Naturkost AG aus Mitteln des HAND IN HAND-Fonds.

Seit 2009 bildet die Schule junge Frauen und Männer zu qualifizierten Gesundheitshelfern und zu Ärzten der Tibetischen Medizin aus. Die Ausbildung zum Gesundheitshelfer umfasst 5 Jahre, die Ausbildung zum tibetischen Arzt 9 Jahre.

Die Initiative zur Gründung der Medizin-Schule in Kathmandu ging von Yongdzin Lopön Tenzin Namdak Rinpoche aus, einem der angesehensten, lebenden Lehrer des Tibetischen Yungdrung-Bön. Durchgeführt und unterstützt wurden Bau und Ausstattung der Schule von der Bonpo Foundation / Kathmandu und der Yungdrung Bön–Stiftung. Um einen reibungslosen Ablauf und eine gute Qualität der Ausbildung für viele Jahre zu gewährleisten, sind wir weiterhin auf Ihre Mithilfe und Ihre Spenden angewiesen.


Das tibetische Medizinsystem basiert auf dem Medizin-Tantra-System

(4 Medizintantras) und auf dem sehr viel älteren ursprünglichen Bumshi Medizinsystem (4 Myriaden medizinische Wissenschaften). Das Bön Bumshi Medizinsystem wird von dem tibetischen Gesundheitsministerium in Dharamsala als eines der beiden tibetischen Medizinsysteme anerkannt. Viele frühere und zeitgenössische berühmte tibetische Medizinwissenschaftler betrachten das Bön Bumshi Medizinsystem als die ursprüngliche Quelle des gesamten tibetischen Medizinsystems.

Die Medizinschule in Kathmandu ist die erste Medizinschule außerhalb Tibets überhaupt, die vollständig das Bön Bumshi 

Das Ausbildungsangebot richtet sich zunächst an junge Menschen aus den abgelegenen und völlig unterversorgten Bergregionen Nepals, deren Bevölkerung einen tibetischen ethnischen Hintergrund hat und wo die kulturelle und spirituelle Tradition des Yungdrung-Bön nach wie vor lebendig ist. Dies sind vor allem Dhorpatan, Dolpo und Mustang. Dorthin soll ein Teil der Absolventen der Schule nach Ausbildungsabschluss auch zurückkehren.Medizinsystem lehren wird und diese einzigartige ursprüngliche Medizintradition dadurch aufrechterhalten und bewahren wird.

Darüber hinaus steht das Ausbildungsangebot der Medizinschule allen Interessierten offen, vor allem jungen Exil-Tibetern und jungen Nepalesen mit Interesse an tibetischer Kultur und Heilweise. Die Schule soll den jungen Menschen, die sie besuchen, eine berufliche Perspektive bieten. Mittelfristig soll sie die medizinische Versorgung der Bevölkerung in den abgelegenen Bergregionen Nepals verbessern.

Die Schule eine Institution ist, welche die effektiven, traditionellen Bön-Methoden der Gesundheitsversorgung bewahrt. Und sie wird dazu beitragen, einen wichtigen Aspekt der tibetischen Kultur in seiner ältesten und ursprünglichsten Form, nämlich dem Bön Bumshi Medizinsystem, zu erhalten.

Für die Zukunft wird angestrebt, sich mit westlichen Ärzten und Spezialisten auszutauschen und Wege zu finden, wie sich die beiden medizinischen Traditionen gegenseitig bereichern können. Ein solcher Dialog zwischen tibetischer und westlicher Medizin wird auch zur Erforschung der Wirkmechanismen Traditioneller Tibetischer Medizin beitragen.

 

BundesministeriumEin Herz fuer Kinderrapunzel1Umwelthilfe

 

Zugriffe: 1006

Kontakt

Yungdrung Bön-Stiftung

c/o Christine Trachte
Seeleiten 1
82418 Seehausen

Tel.: (0049) (0)8841 – 9351

e-mail:
yungdrungbon.stiftung@gmail.com

Bankverbindung:

Dt. Apotheker- und Ärztebank München
Kto.Nr.: 0005 1270 92
BLZ: 300 606 01
IBAN: DE 27 3006 0601 0005 1270 92
BIC: DAAEDEDD

Login Form